Anwalts-und Steuerkanzlei Augenschein
Anwalts-und Steuerkanzlei Augenschein

Familienrecht

Gern beraten wir Sie zu allen rechtlichen Fragen rund um Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft.

Auseinandersetzungen in Familien stellen neben der persönlichen häufig auch eine existenzbedrohende Belastung für die Beteiligten dar. Eine Trennung ist für alle beteiligten Familienmitglieder, Eltern wie Kind, schmerzhaft. Aus diesem Grund streben wir in dieser Situation eine rasche, optimale Lösung der Gesamtfragen an, wenn möglich im Rahmen einer außergerichtlichen Vereinbarung ohne Anrufung des Familiengerichts.

Im Familienrecht vertreten und beraten wir Sie in folgenden Bereichen:

  • Heirat, Trennung, Scheidung, Auflösung einer nicht ehelichen Lebensgemeinschaft
  • Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt, Kindesunterhalt, unter Berücksichtigung der Möglichkeiten zur zeitlichen Befristung und höhenmäßigen Herabsetzung
  • Abänderung und Überprüfung einer bestehenden Unterhaltsvereinbarung, Unterhaltsregelung oder eines Unterhaltsurteils
  • Umgangsrecht, Besuchsregelung, Sorgerecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht, Vermögenssorge, Gesundheitssorge
  • Versorgungsausgleich, schuldrechtlicher Versorgungsausgleich und deren Ausschlussmöglichkeiten
  • Zugewinn, Vermögensauseinandersetzung, Auflösung einer Miteigentümergemeinschaft
  • Hausrat, Ehewohnung, Verfahren nach dem Gewaltschutzgesetz
  • Ehevertrag, Trennungsvereinbarung, Scheidungsvereinbarung, jeweils auf Wunsch in Abstimmung mit einem Notar
  • Steuerliche Probleme bezüglich Zusammenveranlagung, Ausgleich steuerlicher Nachteile, begrenztes Realsplitting



Aktuelle Urteile: Vaterschaft - Auskunftsanspruch

BGH, Urteil vom 9.11.2011 – Az. XII ZR 136/09 – §§ 242, 1600 d IV, 1607 III BGB, www.bundesgeríchtshof.de Wenn die Mutter eines Kindes den Mann zur Abgabe eines Vaterschaftsanerkenntnisses veranlasst hatte und nur sie selbst unschwer in der Lage ist durch Auskunft die Ungewissheit über den tatsächlichen Vater zu beseitigen, ergibt sich aus Treu und Glauben ein Auskunftsanspruch des Scheinvaters gegen die Mutter auf Bekanntgabe des tatsächlichen biologischen Vaters zur Vorbereitung eines Unterhaltsregressanspruchs des Scheinvaters gegen den biologischen Vater. Voraussetzung ist, dass der Scheinvater in entschuldbarer Weise über das Bestehen oder den Umfang seines Rechts im Ungewissen ist und die Mutter in der Lage ist unschwer die zur Beseitigung dieser Ungewissheit erforderlichen Auskünfte zu erteilen.


Hier finden Sie uns

Anwalts-und Steuerkanzlei

Jutta Augenschein

Im Kolbhaus

Hummelstraße 1

89134 Blaustein

So erreichen Sie uns:

 

Tel.:   +49 7304 436315

Fax:   +49 7304 436317

Email: raja@rechtsanwalt-blaustein.de

 

Bürozeiten

Mo.bis Fr. 09:00- 12:00

Mo. Di. Do. 14:00 - 17:30

und nach Vereinbarung

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Anwaltskanzlei Jutta Augenschein 1995 - 2018